Weg der Erinnerung 2017

12. November 2017, 11:00 Uhr, Treff: Gedenktafel an der Kreuzkirche

Engagiert: gefährlich – pazifistisch – mutig – emanzipiert – kulturell

Beim diesjährigen Weg werden Personen vorgestellt, die sich vor 1933, in der Nazizeit und nach 1945 für das gesellschaftliche und politische Leben von Stadt und Land engagierten. Sie wirkten im Landtag, in Fachverbänden und Vereinen, öffentlich oder im Verborgenen. Im Nationalsozialismus wurden sie verdrängt und verfolgt, jüdische Vereine wurden verboten.
Die Stationen werden von Schulklassen oder Jugendgruppen gestaltet. Ende gegen 15 Uhr mit Imbiss im Gemeindezentrum der Synagoge.

Bitte ein Fahrrad mitbringen und an geeignete Kleidung und Fahrradhelm denken.

In Kooperation mit dem Evangelischen Stadtjugendpfarramt Dresden, der Katholischen Dekanatsjugend Dresden, Aktion Sühnzeichen Friedensdienste und der Jüdischen Gemeinde Dresden.

Gefördert im Rahmen des Landesprogramms “Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz”.