Hinweis: „Wir sind Juden aus Breslau“

6. November 2017, 19:00

Mit einer Sondervorführung des Films „Wir sind Juden aus Breslau“ erinnern das Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden und das Programmkino Ost, gemeinsam mit den Filmemachern Karin Kaper und Dirk Szuszies an die Pogromnacht 1938.

Im Film stehen 14 Zeitzeugen im Mittelpunkt, die jung und der Zukunft erwartungsvoll entgegenblickend in Breslau – mit der damals drittgrößten jüdischen Gemeinde Deutschlands – zu Hause waren. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wendet sich ihr frohes Leben plötzlich in eine Zeit der Angst, der Verfolgung und Flucht ins Exils oder gar des grausamen Daseins im Konzentrationslager Auschwitz. Der Heimat beraubt, entkamen sie in alle rettenden Himmelsrichtungen und bauten sich in den USA, England, Frankreich und auch in Deutschland ein neues Leben auf. Einige wirkten wesentlich bei der Gründung und dem Aufbau Israels mit. Die Zeitzeugen erinnern nicht nur an vergangene jüdische Lebenswelten in Breslau, ihre späteren Erfahrungen veranschaulichen eindrücklich ein facettenreiches Generationenporträt.

Eintritt frei
Eintrittkarten sind telefonisch unter 0351 310 37 82 oder per E-Mail unter kartenreservierung@programmkino-ost.de zu reservieren.