Denkzeichen zur Erinnerung an jüdisches Leben und Leiden im Nationalsozialismus

Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dresden e.V. plant seit längerem „Denkzeichen“ für Dresden. Die »Denkzeichen« sollen verschiedene Orte dieser Stadt, die mit jüdischem Leben und Leiden in der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft verbunden sind, bekannt machen. Sie sollen die Vorübergehenden im Alltag erreichen, Anstöße vermitteln und zum Wahrnehmen anregen. Die ersten Denkzeichen sind aufgestellt, zehn weitere sind geplant und werden je nach Unterstützung realisiert. Ziel ist, diese Orte in die Erinnerungskultur der Stadt einzubeziehen. Der Stadtrat hatte am 26.8.2008 die organisatorische Unterstützung des Vorhabens beschlossen. Zu den einzelnen Denkzeichen werden Partner aus der Nachbarschaft gesucht. Die Denkzeichen können die Geschichte natürlich nicht vollständig erzählen. Sie sollen aber neugierig machen und die Erinnerungskultur der Stadt bereichern.

Eine Infostele kostet etwa 1700 EUR. Mit Ihrer Spende können Sie helfen, die „Denkzeichen“ zu errichten und zu erhalten. Wenn Sie wünschen, erhalten Sie eine Zuwendungsbestätigung.
Bitte überweisen Sie Ihre Spende an:
Kontoinhaber: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dresden
Bank für Kirche und Diakonie – LKG Sachsen
IBAN: DE66 3506 0190 1611 6700 16
BIC: GENODED1DKD
Kennwort: “Denkzeichen”