Juden und Christen lesen die Bibel „Ich lobe dich des Tages siebenmal“ (Ps. 119, 164)

27. April 2018, 18:00 Uhr, Evangelische Akademie Meißen

Biblische Geschichten vom Beten
27. bis 29. April, Evangelische Akademie Meißen, Freiheit 16, 01662 Meißen

Das Gebet gehört zu den Grundäußerungen gelebter Religion. Form, Art und Innigkeit des Gebetes zeigen Parallelen zwischen den Religionen und zugleich eine hohe Vielfalt. Das Beten im Judentum und im Christentum hat seine tiefen Wurzeln in den Schriften der Bibel. Die Psalmen sind das Gebetbuch schlechthin. Dank und Fürbitte, Klage und Lob und stellvertretendes Gebet sind dort oft mit Geschichten verknüpft. Neben Informationen zum Gebet werden ausgewählte Bibeltexte und das interreligiöse Gespräch Schwerpunkte der Tagung sein.
Es referieren u.a.: Dr. Timotheus Arndt, Leipzig; Rabbinerstudent Andrés Bruckner, Berlin; Rabbinerin Dr. Antja Deusel, Bamberg; Dr. Ruth Röcher, Chemnitz; Dr. Katharina Wiefel-Jenner, Berlin.

Die Tagung wird gefördert im Rahmen des Landesprogrammes „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz 2018“ und vom Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens

Informationen, Programm und Anmeldung:
www.ev-akademie-meissen.de, Tel. 03521/47060