Rundgang „An Jüdisches Leben erinnern“

Datum/Zeit
Dienstag, 5. Mai 2020
17:00 - 18:30 Uhr

Veranstaltungsort
Vorplatz des Jüdischen Gemeindezentrums, Hasenberg 1, Dresden



Gläserne Bank „Hinsehen – Nur für Arier“,
Arbeit der Dresdner Künstlerin Marion Kahnemann

Bei einem Rundgang durch die Innenstadt Dresdens werden Orte aufgesucht,
die beispielsweise durch „Denkzeichen“ oder Stolpersteine an jüdisches Leben
in Dresden bis zur ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts erinnern. Dabei wird
ersichtlich, wie vielfältig das jüdische Leben in unserer Stadt war, bevor es in der
Zeit des Nationalsozialismus – mitgetragen von vielen Bürgern – eingeschränkt
und schließlich nahezu ausgelöscht wurde.

kostenfrei, Anmeldungen an email hidden; JavaScript is required oder unter 0351/254400
Kooperation mit der Volkshochschule Dresden e.V.

Diese Ausstellung wird im Rahmen des Landesprogrammes „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ gefördert: