„Zivilcourage lernen“ mit der Geschichte von Horst Weigmann

Datum/Zeit
Montag, 10. Februar 2020
18:00 - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Terrassenzimmer im Jüdischen Gemeindehaus, Hasenberg 1, Dresden



© Birgit Schöne, Berlin

Vorgestellt wird die wahre Geschichte von Horst Weigmannn, die sich im Januar
1944 in Dresden ereignet hat. An dieser Geschichte lässt sich ausprobieren und
reflektieren, wie Zivilcourage lernbar ist.
Mit Varianten diskursethischen Lernens, einer Dilemmageschichte und einem
Medienkoffer erproben wir, wie gelernt werden kann, über wirkliche moralische Probleme
zu diskutieren, die eigenen Argumente pointiert vorzutragen, anderen genau
zuhören und zwischen der Qualität von Argumenten zu unterscheiden.
Der Medienkoffer wurde durch die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit
Dresden (GCJZ) erstellt und kann entliehen werden.
Das Seminar wird angeleitet von der Religionslehrerin und katholischen Vorsitzenden der
GCJZ Franziska Mellentin.

Die Teilnahme am Seminar ist kostenfrei.
Um Anmeldung bis zum 31.01.2020 mit einer E-Mail an info[ at ]cj-dresden.de wird gebeten.

 

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Landesprogrammes „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ gefördert: